Welcome, Guest
Username: Password: Remember me
Veranstaltungen

TOPIC: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014

Aw: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014 6 years 2 months ago #3473

  • klaus
  • klaus's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 276
  • Thank you received: 128
  • Karma: 16
Rückblick Osnabrück 2014

Eigentlich ist ein Rückblick beinahe überflüssig, denn die GLP-Mann- bzw. Frauschaft war ja fast vollzählig am Berg in Hilter-Borgloh angetreten.
Unser Weide-"Dreieck" am Uphöfener Berg war in diesem Jahr so üppig belegt, dass einige GLP-ler auf den benachbarten Stoppelfeld-Parkplatz ausweichen mussten. Zudem musste man feststellen, dass es offensichtlich bei einigen Teams sogar schon "Stammplätze" gibt, somit war die Platzverteilung, bei aller Enge, überhaupt kein Problem.

Schon am Donnerstag Abend waren etliche GLP-ler angereist und damit das Race-weekend eröffnet. Auch der Wettergott hatte gute Laune, das ganze Wochenende wurde bis auf einen after-race-rain von Petrus bestens moderiert, somit konnten alle Schlechtwetterreifen weggepackt bleiben. Zwar gab es zwischendurch alle möglichen meteorologischen Horror-Meldungen, so dass bei einem kleinen Aufbrausen des Windes urplötzlich alle Wohnmobil-Markisen angstvoll eingekurbelt, Pavillons abgebaut oder an Autos angebunden wurden, selbst Richards Fahnenstangen waren plötzlich verschwunden, aber dabei blieb es dann auch....glücklicherweise.
Das Training am Samstag wurde in drei Durchgängen absolviert, ein stramme Leistung der Organisation, der ich hiermit ein dickes Lob aussprechen möchte, denn mit 200 Teilnehmern war das in diesem Jahr ein enorm großes Starterfeld, und trotz etlicher Ausrutscher auf der Piste waren die Wartezeiten immer noch erträglich.
Für die ersten Unterbrechungen im knapp gesetzten Zeitraster sogten denn auch ausgerechnet die GLP-ler. Norbert eröffnete den Reigen, als er seinen blau-gelben Käfer zu heftig fliegen ließ. Das arme Krabbeltier sah nach diesem Abflug am vorderen rechten Körperteil recht mitgenommen aus, der linke Käfer-Flügel mittig abgerissen, das Vorderbein krumm und schief, die vorderen inneren Organe heftigst gequetscht. Dank Stefan, der , in der prallen Sonne schwitzend, mit Eisenkette und "Keule" (Vorschlaghammer) an Norberts Insekt gezwungenermaßen brachiale Notoperationen ausführte, konnte das Tier auch anschließend wieder krabbeln, allerdings war dann bei einem späteren Lauf das hintere Gebein ohne Kraft, offensichtlich ein Antriebsschaden (Getriebe,Antriebswelle?). Norbert hat an diesem Berg einfach kein Glück und wurde zum wiederholten Mal nun auch in diesem Jahr zum Zuschauen verdammt.

Im zweiten Lauf bescherte Stefan dann den Fotografen in der bekannten Abflugsecke (ich kenne den Namen der Kurve nicht, aber hier sind in der Regel die heftigsten Bremsspuren zu finden) einen sehenswerten Ausritt in die Botanik.
Der Anglia nahm Stefans allzu optimistische Attacke auf Arno´s Bestzeit von 1.19min im Super-Goggo gelassen, keine Beule, nicht mal ein Kratzer , nein: volle Fahrtauglichkeit für den Rest des Wochenendes : Na, ob das nicht einmal mit einem kräftigen Schluck edlen Motorenöls für den kleinen Kent-Motor belohnt werden sollte.


Ganz aus dem Rennen waren beide Gast-Opel, der Manta rauchte wie eine Dampflock den Berg hinauf ( sah sehr nach Kopfdichtung aus) und ward nicht mehr gesehen.

Und wo wir schon bei den Pechvögeln sind. last not least wollte der Motor von Roberts Polo nach dem zweiten Wertungslauf auch nicht mehr richtig, sehr schade, denn die Zeiten waren hervorragend und auf Pokal-Kurs.

Auf der anderen Seite standen die Glücklichen, an erster Stelle der GLP-Gesamtsieger Oliver im toll gehenden Escort Cosworth, mit einer Abweichung von 00:00.048 Min, also deutlicher: 48 Hundertstel Sekunden Zeitdifferenz. Das kann man nur (und wirklich nur) mit einem hart am Limit Fahren erreichen, unfassbar, klasse, phänomenal.
Der Siegerkranz wurde ihm in diesem Jahr, anders als in den Jahren zuvor üblich, schon vor der Rückführung überreicht, somit konnte er genüsslich die Ovationen der Zuschauer auf seiner letzten Talfahrt genießen, ganz ohne Frage ein tolles Erlebnis. Vielleicht wird ja auch das altehrwürdige Familienwappen derer "von Fragstein" aus dem 13 Jhd. , das ganz dezent über der B-Säule am Cosworth hängt, demnächst neben Weinreben, Winzermessern und Straußenfedern auch noch einen Lorbeerkranz zeigen,....wer weiß !

Zweiter in der Klasse 12 war unser Alfa-Mann Jörg, und wenn ich mir seine Zeiten ansehe, geht auch dieses Dickschiff unter seiner Lenkrad-Regie unglaublich gut voran. Monika schaffte schließlich den dritten Rang im kleinen Peugeot, leider war sie nicht mehr auf dem Podest, sondern schon auf der Heimfahrt ins Saarland.
In der Klasse 11 konnte ich in diesem Jahr mal punkten, und Dieter im Fiat 500 auf den 2ten Platz verweisen. Das ist auch nur gerecht, denn jedes Mal im Vorstart hat dieser kleine rote Knubbel die Ginetta mit seinem linken Zylinder schwarz angerotzt, und den leidenden Fahrer in der Ginetta mit Abgasen gedopt....hust, röchel.


Vorjahressieger Richard hatte in Erwartung auf Regen (tja...) seine Setz-Zeit mit einer gemächlicheren Fahrt etwas zu sehr verlangsamt, im letzten Lauf war ihm wohl alles schnuppe und fräste eine 1.15 in den noch frischen Uphofener Asphalt. Wolfgang Basse im Martini F3 war schließlich derjenige, der den Pokal der Klasse 13 nach Hause tragen durfte.

Soweit die Ereignisse am Berg, aber wie immer an solchen Wochenenden gibt es das allabendliche gesellige Beisammensein, in diesem Jahr von Stefan (Keule) Groß kulinarisch garniert, und zwar türkisch-ruhrpöttlerisch mit Suschu oder Sujou oder Soju oder so (Stefan, verzeih mich, ich lärn´s nich mehr), schmeckte schön scharf und animierte zum Griff nach kühlen Getränken. Stefan, ganz herzlichen Dank für diese neue Gaumen- Erfahrung.
Anhang 1)




Erwähnenswert ist sicherlich auch, dass unser GLP-Sponsor (advena) es sich nicht nehmen ließ, uns in unserem Fahrerlager zu besuchen und sich die Rennfahrzeuge anzuschauen und zu fotografieren (es war auch kein Kurzbesuch mit Smalltalk) . Des weiteren kam am Freitag auch ein NDR-Team für einen Beitrag vorbei, Richard und Jutta übernahmen die Presse-Arbeit, aber leider konnte keiner von uns das Resultat der "Medien-Arbeit" anschließend "überprüfen". Und hier zum Beitrag
Bleibt nur noch zu sagen, dass Osnabrück alles in allem einmal mehr eine runde Sache war und sicherlich eine neuerliche Festigung im künftigen GLP-Terminkalender erfahren hat.

Klaus


Nachtrag:

Richard, the Sticker, immer bemüht, den GLP-Gedanken in die Welt hinauszutragen, und wehe, wenn Werbefläche ungenutz bleibt. Diesmal hat es Joachim Gräsels kleinen Mini Cooper erwischt.


Kurvenstudie Eingangs der Abflugkurve, wie man sieht, werden verschiedene Linien favorisiert. Dies ist wohl auch die Stelle, die für etliche Verzögerungen verantwortlich war, denn die im Kurveninnern postierten Hütchen wurden des öfteren umgefahren, allerdings wie im Youtube-Beitrag (aus dem diese Bilderserie stammt) sichtbar, konnte schon die Luftverwirbelung fürs Umstürzen ausreichen (bei der Ginetta sieht man sehr schön , dass das Hütchen durch den Luftstrom angehoben wurde).




Unser siegreiches GLP-Team "von Fragstein Racing", Oliver konnte seine Zeit kaum glauben.....und alle anderen auch nicht. Dies dürfte wohl für seeeehr lange Zeit GLP-Rekord bleiben, wenn überhaupt jemals schlagbar....







Abschließend noch die Collage der Ergebnislisten



Anhang
1.)
Sucuk [ˈsuʤuk] (türkisch) ist eine kräftig gewürzte Rohwurst aus Rind- oder Kalbfleisch und Lammfleisch, die von Südosteuropa über die Türkei bis in verschiedene arabische Länder und inzwischen auch in Europa weit verbreitet ist. Sie wird mit Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Piment, Kreuzkümmel, Knoblauch und weiteren Zutaten scharf gewürzt, luftgetrocknet und zum Teil auch geräuchert.
Last Edit: 6 years 2 months ago by klaus.
The administrator has disabled public write access.
The following user(s) said Thank You: Richard, Jutta, Jörg Pohlmann

Aw: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014 6 years 2 months ago #3472

  • Volker
  • Volker's Avatar
  • OFFLINE
  • Fresh Boarder
  • Posts: 18
  • Thank you received: 5
  • Karma: 1
@Stephan
..und hier das ganze noch als kleine Bildergeschichte zum ausdrucken und mitnehmen…zusammengetackert auch gut als Daumenkino B)
01.jpg


02.jpg


03.jpg


04.jpg


05.jpg


06.jpg
Last Edit: 6 years 2 months ago by Volker.
The administrator has disabled public write access.

Aw: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014 6 years 2 months ago #3471

  • Arnott
  • Arnott's Avatar
PS: Für Arno. Ich mach dich fertig

vorsicht, sonst werde ich vielleicht in oktober noch auf dem nurburgring stehen beim kampf der zwerge um dich im weg zu fahren (mit der kamera rückwärts gerichtet)


Jungs, wir sehen uns und werden bestimmt wieder spass haben

arno
The administrator has disabled public write access.

Aw: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014 6 years 2 months ago #3470

  • Richard
  • Richard's Avatar
  • OFFLINE
  • Moderator
  • der fliegende Engländer
  • Posts: 1759
  • Thank you received: 186
  • Karma: 16
Anglia wrote:
Von wildem fahren kann hier also überhaupt nicht die Rede sein. Wer mich kennt weiß das ich das mit der Gleichgültigkeit sehr ernst nehme. :whistle:




PS: Für Arno. Ich mach dich fertig :kiss:


Du meinst sicher "Gleichmässigkeit" und nicht Gleichgültigkeit ;)

Ist auch nett zu sehen das trotz liebevolle Fahrerlager nachbarschaften es immer noch unter uns gewisse Konkurrenzkämpfe "sportliche" natur gibt... :whistle:
"Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie gerne behalten"
The administrator has disabled public write access.

Aw: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014 6 years 2 months ago #3469

  • Anglia
  • Anglia's Avatar
  • OFFLINE
  • Gold Boarder
  • Posts: 237
  • Thank you received: 36
  • Karma: 2
Ja, das war ein schönes Wochenende. Wie man sieht waren die Meldungen ich hätte mich überschlagen etwas überzogen.
Eigentlich wollte ich den Wagen ja nur korrekt außerhalb der der Strecke parken was aber bei den Streckenposten keinen großen Anklang fand. :blink:

Nun ja, ich hab mich dann der Übermacht gebeugt und die Rückfahrt angetreten, obwohl der Platz schön im Schatten lag.

Von wildem fahren kann hier also überhaupt nicht die Rede sein. Wer mich kennt weiß das ich das mit der Gleichgültigkeit sehr ernst nehme. :whistle:

Mein Dank geht an unser Organisatoren Team und Bernd Stegmann und seine Leute. Hat alles hervorragend geklappt, da gab es nichts zu meckern von meiner Seite.







PS: Für Arno. Ich mach dich fertig :kiss:
tragt mich zum Auto !
The administrator has disabled public write access.

Aw: Berg Cup 2014: Osnabrück 02-03.08.2014 6 years 2 months ago #3468

  • Arnott
  • Arnott's Avatar
Leute, es war wieder toll, naechstes jahr versuch ich mindestens 3 läufe dabei zu sein
Speziel fuer mein konkurrent stephan, fahre nicht so wild :-)

image_2014-08-04.jpg


Vielen dank an alle, hoffe naechstes jahr mehr IN der gruppe im lager zu stehen :-)

Arno
The administrator has disabled public write access.
Time to create page: 0.187 seconds
Powered by Kunena Forum

Login Form